Close
 
 

Menschenrechte und unser Geschäft

 
Skip Breadcrumb

Breadcrumb

 

Wir müssen unser Geschäft jederzeit auf eine Art und Weise ausüben, die die Menschenrechte unserer Mitarbeiter, der Menschen, mit denen wir zusammenarbeiten, und der Gemeinschaften, in denen wir tätig sind, respektiert.

Woran wir glauben

Wir glauben, dass die grundlegenden Menschenrechte, wie sie in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte bekräftigt sind, respektiert werden müssen.

Wir unterstützen die UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte. Diese legen die Pflichten und Verantwortlichkeiten der Industrie dar, um wirtschaftsbezogene Menschenrechtsfragen durch die Schaffung eines Rahmenwerks aus „Schutz, Achtung und Abhilfe“ zu regeln.

Steuerung von Menschenrechtsrisiken

Wir setzen uns dafür sein, Menschenrechte in unserem Einflussbereich, einschließlich unserer Lieferkette, zu fördern. Somit erwarten wir von allen unseren Lieferanten, dass sie die Anforderungen unseres Verhaltenskodex für Lieferanten erfüllen. Dies ist in unseren Vertragsvereinbarungen mit Lieferanten verankert.

Mithilfe unserer Due-Diligence-Verfahren können wir die Wirksamkeit und Einhaltung unserer Verpflichtungen durch Richtlinien und unseren Verhaltenskodex für Lieferanten so weit wie möglich überwachen und auch Menschenrechtsrisiken, -auswirkungen und -missstände ermitteln, verhindern und abschwächen.

Wir bemühen uns, Menschenrechtsprobleme, die wir bei unserem Geschäft oder in unserer Lieferkette erkannt haben, vollständig zu untersuchen und Abhilfe zu schaffen. Dabei streben wir nach kontinuierlicher Verbesserung. Wenn wir hinsichtlich eines Lieferanten Verstöße gegen die Menschenrechte erkennen, jedoch keine eindeutige Verpflichtung zu Korrekturmaßnahmen, eine andauernde Untätigkeit oder ein Mangel an Verbesserungen besteht, sollten wir die Zusammenarbeit mit diesem Lieferanten beenden.

Keine Kinderarbeit

Wir engagieren uns dafür, sicherzustellen, dass es bei unseren Geschäften keine Kinderarbeit gibt. Wir möchten sicherstellen, dass das Wohlergehen, die Gesundheit und Sicherheit von Kindern jederzeit an oberster Stelle stehen. Wir erkennen an, dass die Entwicklung von Kindern, ihren Gemeinschaften und ihren Ländern durch Bildung die größte Unterstützung erfährt.
Wir unterstützen die IAO-Konventionen 138 und 182, die grundlegende Prinzipien über das Mindestalter für die Zulassung zur Beschäftigung und die Beseitigung der schlimmsten Formen der Kinderarbeit darlegen. Somit:

 

  • Dürfen Arbeiten, die als gefährlich gelten oder wahrscheinlich für die Gesundheit, die Sicherheit oder die Sittlichkeit von Kindern schädlich sind, von niemandem unter 18 Jahren verrichtet werden;
  • Sollte das Mindestarbeitsalter nicht unter dem gesetzlichen Schulpflichtalter und in jedem Fall nicht unter 15 Jahren liegen;
  • Erwarten wir von unseren Lieferanten und Geschäftspartnern, dass sie unseren Anforderungen an das Mindestalter wie in unserem Verhaltenskodex für Lieferanten dargelegt entsprechen. Dies beinhaltet, sofern örtliche Gesetze es zulassen, dass Kinder im Alter von 13-15 Jahren leichte Arbeiten verrichten können, unter der Voraussetzung, dass dies nicht ihrer schulischen oder beruflichen Ausbildung im Wege steht und dass dies keine Aufgaben einschließt, die ihrer Gesundheit oder Entwicklung schaden könnten (zum Beispiel die Handhabung von mechanischen Geräten oder Agrarchemikalien). Auch Schulungen oder Programme für den Erwerb von Arbeitserfahrung, die von einer zuständigen Behörde zugelassen sind, erkennen wir als Ausnahme an.

Versammlungsfreiheit

Wir respektieren Versammlungsfreiheit und Tarifverhandlungen.

Unsere Arbeiter besitzen das Recht auf Vertretung durch lokale, vom Unternehmen anerkannte Gewerkschaften oder andere Bona-fide-Interessenvertreter. Solche Vertreter sollten in der Lage sein, ihre Aktivitäten im Rahmen des Gesetzes, der Regulierung, der vorherrschenden Arbeitsbeziehungen und -praktiken und vereinbarten Unternehmensverfahren durchzuführen.

Keine Ausbeutung von Arbeitskräften oder moderne Sklaverei

Wir möchten sicherstellen, dass es in unserem Geschäft keine Sklaverei, Leibeigenschaft, Zwangs- oder Pflichtarbeit, Schuldknechtschaft, unfreiwillige Arbeit, Menschenhandel oder rechtswidrige Wanderarbeit gibt.
Gruppenunternehmen und Mitarbeiter dürfen nicht bzw. müssen sicherstellen, dass Arbeitsagenturen, -vermittler oder Dritte, die sie beschäftigen und die in unserem Namen handeln, nicht:
  • Von Arbeitern verlangen, als Einstellungsbedingung Anwerbegebühren zu zahlen, einen Kredit aufzunehmen oder unangemessene Servicegebühren oder Einlagen zu zahlen;
  • Von Arbeitern verlangen, als Einstellungsbedingung Ausweispapiere, Reisepässe oder Genehmigungen zu übergeben. Sofern nationale Gesetze oder Einstellungsverfahren die Verwendung von Ausweispapieren vorschreiben, verwenden wir diese unter strikter Einhaltung der Gesetze. Wenn Ausweispapiere je aus Gründen der Sicherheit oder Verwahrung einbehalten oder hinterlegt werden, erfolgt dies nur mit der informierten und schriftlichen Zustimmung des Arbeiters, die echt sein muss; zudem muss der Arbeiter jederzeit ohne Einschränkungen unbegrenztem Zugriff darauf haben.

Lokale Gemeinschaften

Wir möchten die einzigartigen sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Interessen der Gemeinschaften, in denen wir tätig sind, kennen und verstehen.

Wir sind auf der ganzen Welt vertreten, einschließlich in Ländern, die unter Konflikten leiden oder in denen die Demokratie, Rechtsstaatlichkeit oder wirtschaftliche Entwicklung geschwächt und Menschenrechte bedroht sind.

Wir müssen konkrete Menschenrechtsrisiken bestimmen, die für unser Geschäft von Bedeutung sein oder von unserem Geschäft beeinflusst werden können. Daher holen wir die Ansichten unserer Stakeholder, einschließlich Mitarbeiter und ihrer Vertreter ein.
Wir unternehmen angemessene Schritte, um zu gewährleisten, dass unser Geschäft nicht zum Missbrauch von Menschenrechten beiträgt und dass wir bei nachteiligen Auswirkungen auf die Menschenrechte, die direkt durch unser Handeln verursacht werden, Abhilfe schaffen.

Wir ermutigen unsere Mitarbeiter dazu, eine aktive Rolle in ihren lokalen Gemeinschaften und in der Geschäftswelt einzunehmen. Gruppenunternehmen sollten sich darum bemühen, Mitarbeitern und Gemeinschaften Gelegenheiten für die Kompetenzentwicklung zu bieten und in Übereinstimmung mit den Entwicklungszielen und Initiativen der Gastländer zu arbeiten.

An wen können Sie sich wenden?

Direkter Vorgesetzter
Head of LEX
Lokaler Compliance Manager
Global Head of Compliance
()